Willkommen im Restaurant "Daheim"

Gastronomen und andere Küchen­profis aus der Region geben Tipps zur ge­sunden Er­näh­rung und ver­raten köst­liche Re­zepte und Menü-Vor­schläge, die ein­fach nach­zu­kochen sind. Die Zu­taten sind je­weils für vier Per­sonen be­rechnet.

Thomas Greim, Denns-Gruender, mymedaq.de

©dennree Gruppe

Denns BioMarkt in der Mauergasse

"Schütze Hummeln mit Haferflocken"


“Mach mit Kohlrabi Kühe glücklich", so lauten aktuelle Slogans des Biomarktverbunds der Dennree-Gruppe. Die Philosophie dahinter, eine gesunde Ernährung zu fördern und sich dabei für nachhaltiges Wirtschaften, für das Tierwohl, für Artenvielfalt und gentechnikfreie Züchtungen stark zu machen, ist jedoch mehr als 45 Jahre alt: 1974, mit 22 Jahren, gründete Thomas Greim (Foto) das Öko-Unternehmen. Sitz war ein Bauernhof bei München. Vor dort aus hat er Produkte aus regionaler Biomilch in der bayerischen Hauptstadt vertrieben – persönlich mit einem Transporter.

Inzwischen ist der Ein-Mann-Betrieb zum führenden Biohandelshaus im deutschsprachigen Raum herangewachsen. Mehr als 14 000 Artikel, darunter auch Kosmetika und Drogerieartikel, und umfasst das Sortiment. Die Tochter Denns Biomärkte kam 2003 dazu. Mit luftigen, weitläufigen Verkaufsräumen und Theken erinnert die Mehrzahl der über 330 Filialen an Markthallen. Aus den Eingangstüren weht der Duft von Kaffee und Gebäck: Die Bistros verkaufen, neben deftigen und süßen Backwaren aus der Region, auch frisch zubereitete Mittagsmenüs, Smoothies und Joghurts.

Joachim Vier, langjähriger Mitarbeiter im Wiesbadener Denns Biomarkt in der Mauergasse, sagt über seine Kunden: „Wir haben ein sehr gemischtes Publikum, vor allem Familien, die den Wocheneinkauf bei uns machen, Studenten und Handwerker, die sich für ihre Mittagspause versorgen.“

Auf der Website findet sich eine umfangreiche  Rezeptsammlung. Wer mag, kann sich vom Saisonalkalender inspirieren lassen. Jetzt im Spätfrühling werden zum Beispiel die ersten heimischen Kräuter im Freiland geerntet. Probieren Sie dazu passend Joachim Viers Vorschlag, der zum Nachmittagskaffee, aber auch als Beilage zu frischem Biospargel schmeckt.



Wildkräutermuffins mit Möhren-Walnuss-Dip


Wildkräutermuffins, Denns

© dennree gmbh


ZUTATEN

300 g
4 EL
60 g
2
150 g
2 x 1
250 g
2TL
2 EL
200 g
100 g
1
Etwas
12

Magerquark
Olivenöl
Sauerrahm
Eier
gemischte Kräuter nach Belieben
Prise Salz 
Dinkelmehl (Typ 630)
Backpulver
Milch
Möhren
Walnusskerne
Zitrone
Pfeffer aus der Mühle
Papierförmchen
 

ZUBEREITUNG
Für die Muffins 200 g Quark, Öl, Sauerrahm, Eier und 1 Prise Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Wildkräuter abzupfen, fein hacken und unter den Teig mischen. Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen, den Teig auf die 12 Förmchen verteilen und mit der Milch einstreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 20 Minuten backen.
Für den Dip Möhren schälen und fein reiben. Walnüsse grob hacken. Die Hälfte der Zitronenschale fein abreiben, den Saft auspressen. 150 g Quark, Möhren, Walnüsse, Zitronenschale, Zitronensaft, Salz und Pfeffer gut verrühren.
Die Muffins aus den Förmchen lösen und mit dem Dip servieren.
Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Pro Muffin: ca. 220 kcal, ca. 920 kJ
Zutaten sind für 12 Muffins berechnet

Sie haben Anregungen, eine Kritik, wollen Ihren Termin einstellen oder Themenvorschläge machen? Schreiben Sie uns bitte unter redaktion(at)mymedaq.de

Responsive Image

Weitere gesunde Köstlichkeiten

Von herzhaft bis süß – Rezepte von Küchenchefs und Ernährungsexperten aus der Region